Mess- und Beichtzeiten

Mess- und Beichtzeiten

TÄGLICH

Wochentags

08.15 Uhr Heilige Messe
09.00 bis 16.45 Uhr Anbetung des Allerheiligsten (außer Montag)
16.45 Uhr Sakramentaler Segen
17.15 Uhr Heilige Messe, anschließend Vesper

An Sonn- und Feiertagen

08.15 Uhr Heilige Messe
10.00 Uhr Choralhochamt
17.30 Uhr Abendmesse, anschließend feierliche Vesper mit sakramentalen Segen

Beichtgelegenheit: 11.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 16.30 Uhr
Am Montag jedoch nur nach Vereinbarung
Sonntag: eine halbe Stunde vor den hl. Messen 

MONATLICH

Jeden ersten Donnerstag im Monat: Priesterdonnerstag

16.30 Uhr Andacht für Priester und Priesterberufungen mit sakramentalen Segen
17.15 Uhr Choralhochamt zu Ehren Jesu Christi, des Ewigen Hohenpriester, anschließend Vesper

Jeden ersten Freitag im Montag: Herz-Jesu-Freitag

16.30 Uhr Andacht zum Heiligsten Herzen Jesu mit sakramentalen Segen
17.15 Uhr Choralhochamt zu Ehren des Heiligsten Herzens Jesu, anschließend Vesper

Jeden ersten Samstag im Monat: Herz-Mariä-Sühnesamstag

16.15 Uhr Rosenkranz mit sakramentalen Segen
17.15 Uhr Choralhochamt zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens, gefolgt von einer Lichterprozession zur Lourdesgrotte (bei schlechtem Wetter zum Gnadenbild in der Kirche), anschließend feierliche Vesper

An jedem Dreizehnten im Monat (außer an Sonn- u. Feiertagen) Fatima Gebets- und Sühneabend

16.15 Uhr Rosenkranz mit Fatima-Gebeten und sakramentalen Segen
17.15 Uhr Choralhochamt zu Ehren des Unbefleckten Herzens Mariens, gefolgt von einer Lichterprozession (bei schlechtem Wetter vor dem Gnadenbild in der Kirche). Anschließend sind alle Gläubigen und Gäste von den Anbetungsschwestern zu einem leichten Abendbrot in das Gästerefektorium des Klosters eingeladen.  

An jedem Monatsersten (außer an Sonn- u. Feiertagen) OPERATION STORM HEAVEN- Weltweite Gebetsaktion mit S. Em. Raymond Leo Burke
Rosenkranz in der Klosterkirche nach der 17.15 Uhr Abendmesse für den Triumpf des Unbefleckten Herzens Mariens und die christliche Zivilisation
Die obigen Termine können evtl. durch liturgische Feste ausfallen, oder verschoben werden, was rechtzeitig angekündigt wird.